s slider

HOMESPOT | Pitztal


00

Jedes Jahr zieht es mich im Winter wieder ins Pitztal – und das nicht ohne Grund. Die Gegend besticht mit einem besonderen Charme und einer Ruhe, die in vielen Wintersportorten ihresgleichen sucht. Familiäres Ambiente sowie perfekte Bedingungen zum Powdern sorgen für ein Rundumpaket, das seines Gleichen sucht. Nicht umsonst hat sich das Tal besonders unter aktiven Urlaubern einen Namen gemacht. Neben zahlreichen Möglichkeiten für den begeisterten Tourengeher sind die Varianten und auch Freerideruns mit kurzen Aufstiegen sehr gut zu erreichen. Außerdem findet sich auch länger nach dem letzten Schneefall noch weiches Geläuf, das es zu befahren gilt.

Die Saison startet im Pitztal bereits im Herbst. Die hohen Lagen der Hänge ergeben ein Gletscherskigebiet, welches mit abwechslungsreichen Pistenkilometern aufwartet. Mit 3440 Metern ist man am Dach Tirols. Und wenn es dann noch die ersten powderverdächtigen Neuschneemengen gibt, sind neben den Pisten ein paar Schwünge im weißen Gold zu finden. Doch Vorsicht: Vor allem wenn wenig Schnee ist, dann sind die Spalten nicht zu unterschätzen. Abhilfe gibt es beim Freeridecenter Pitztal, wo es erfahrene Guides gibt, die aus der Region kommen und für den Spaßfaktor garantieren. Fakt ist in jedem Fall, dass sich hier sehr gut auf die Saison vorbereitet werden kann – ob auf oder knapp neben der Piste. Und dabei ist es im Pitztal im Herbst vom Betrieb her sehr angenehm. Während sich im Stubaital die Schneesüchtigen auf den Füßen stehen, kann im Pitztal gemütlich über die Piste flaniert werden, ohne dass die Angst vor groben Zusammenstößen stetig mitfährt. Und als absoluter Tipp ist bei geeigneten Wetterlagen im Herbst die Tour auf die Wildspitz zu empfehlen. Mit etwas Fitness und dem richtigen Guide nehmt ihr ein unvergessliches Erlebnis mit nach Hause. Die Wildspitz ist der höchste Berg Tirols und unter Tourengehern kein Geheimtipp mehr – und das hat seinen Grund: Ein atemberaubender Blick ist am Gipfel bei gutem Wetter garantiert.

00

Doch was passiert im Winter am Gletscher? Hier oben ist es stets kalt und der Schnee bleibt daher lange fluffig. Wenig Leute tummeln sich am Berg und sehr viele Varianten, die mit kurzen Aufstiegen zu erreichen sind, warten darauf, erobert zu werden. Hier kann ein Freeridetag vom feinsten abgehakt werden. Schon im Skigebiet an den Sesseln, Gondeln und Schleppern auf dem Plateau sind viele interessante Varianten für die Lauffaulen möglich. Der kurze Anstieg zum Mittagskogel gehört natürlich zu den Klassikern, die jeder gemacht haben sollte, der sich der Fahrt mit der Kultbahn hoch auf das Gletscherplateau gönnt. Die lange Abfahrt bis nach Mandarfen an der Talstation ist einer der besten Runs in den Alpen. Abwechslungsreiches Terrain mit vielen Möglichkeiten ermöglicht frische Turns bis zum Abwinken. Und wer den Run in einem durchbrettern will, der sollte die Schenkel im Sommer in Schuss gebracht haben. Beim Pitztal Wildface kann sich dann mit anderen Ausdauerbolzen gemessen werden. Eben diesen Run gilt es nämlich auf Zeit ins Ziel zu bringen. Inzwischen ist dieser Event auch als Freeride World Tour Qualifier angesetzt und durch einen starken Medienoutput, lässige Preise sowie ein starkes Fahrerfeld ist dieser Contest eine feste Größe im Freeride Eventkalender. Wer will kann sich der Konkurrenz stellen, muss aber die Qualifikation im Riffelseegebiet überstehen, um auf den Finalhang vom Mittagskogel zu dürfen. Wer es etwas gemütlicher angehen will, der sollte sich die Variante durchs Taschachtal ins Auge fassen. Die Abfahrt ist eher locker zu bewältigen, doch der Blick auf die massiven Gletscher ist ein absoluter Hingucker!

00

Direkt mit dem Gletscher verbunden ist das Gebiet am Riffelsee, welches neben interessanten Pisten auch einiges bietet, was das Freerideherz begehrt. Die Varianten zur Talstation in Mandarfen sind teilweise wirklich steil und bieten jede Menge Potential für Adrenalin. Jedoch sollte hier die Lawinensituation auch im Auge behalten werden. Allerdings ist mein persönlicher Favorit die Abfahrt vom Grubenkopf. Aus dem Sessel raus und nach links abgebogen hat man ein unfassbares Gelände vor sich, welches ohne Fußmarsch zu erreichen ist. Am Fuße traversiert man locker zurück ins Skigebiet und kann in der Pitztaler Skihütte gemütlich den Tag ausklingen lassen. Im Pitztal kann definitiv davon gesprochen werden, dass die Saison brutal ausgenutzt wird. Denn wenn einige Skigebiete zusperren, dann sind hier viele interessante Touren möglich und es ist nicht selten, dass Ende April noch ein sehr guter Powdertag ansteht, den es nicht zu versäumen gilt. Wer sich von der ganzen Action im Tal auch mal erholen möchte, der sollte mal im Café 3440 vorbeischauen. Am höchsten Punkt des Skigebiets gibt es hier Speis und Trank bei atemberaubenden Blick und allerfeinsten Ambiente. Und zum Tagesabschluss in Mandarfen am Schirm noch ein gemütliches Radler gegen den Durst runtergeschüttet und das Skifahrerherz ist happy, bevor es zurück ins Hotel geht. Beste Lage im Tal zu wohnen ist meiner Meinung nach Mandarfen, da dann fußläufig die Bahn zu erreichen ist. Wer im Pitztal nicht auf seine Kosten kommt, dem ist wohl nicht zu helfen. Hier ist wirklich alles geboten.

00

Wenn ihr euch das Tal mal genauer ansehen wollt, dann checkt bei unserem Freeridecamp vom 7. bis 11. April. www.h2o-tours.com/index.php/freerideprocamp

Infobox:

Anreise & Lage:

  • ab München: 190km
  • ab Salzburg: 280km
  • ab Zürich: 270km

Einwohner:

  • ca. 7590 (Arzl 3055/ Wenns 2020/Jerzens 1015/St. Leonhard 1500)
  • Gästebetten gesamt: ca. 8.100

Skigebiete:

  • Hochzeiger Bergbahnen: 40 Pistenkilometer und 14 Pisten
  • Pitztaler Gletscher: 22,2 Pistenkilometer und 15 Pisten
  • Rifflsee Bergbahnen: 18,4 Pistenkilometer und 14 Pisten

Saison:
18.09.15 – 29.05.2016

Preise:

  • Hochzeiger Bergbahnen, Tageskarte 42 EUR
  • Pitztaler Gletscher und Rifflsee, Tageskarte 46 EUR
  • Saisonkarte Top 4 (gültig am Kaunertaler Gletscher, Fendels, Pitztaler Gletscher und Rifflsee) 525 EUR

SKISCHULEN & OUTDOORPROFIS
Schneesportschule Hochzeiger – Pitztal
www.skischule-hochzeiger.com

Club Alpin Pitztal www.skischule-pitztal.at

Bergführerbüro Pitztal www.bergfuehrerbuero-pitztal.at

Alpine Adventure www.alpine-adventure.at

Michael Walser, staatlich geprüfter Berg- & Skiführer www.bergfuehrer-pitztal.com

www.hochzeiger.com/de/skigebiet-pitztal.html
www.pitztaler-gletscher.at/de
www.pitztal.com

oesterreich



News

Bike & Style am Münchner F…

Zum Auftakt der „Bike & Style“ am Münchner Airport Luftakrobatik...

7. August 2017

Centurion-Gründer Wolfgang Ren…

Der deutsche MTB-Pionier Wolfgang Renner wurde am 1. August 2017...

7. August 2017

BMX-Superpark Mellowpark Berli…

Crowdfunding-Aktion für Europas größten BMX-Park Erstmals in seiner Geschichte startet der...

27. Juli 2017

23. Filmfest in St. Anton am A…

Frauenpower, Überlebenskünstler und ein Dutzend Premieren Von 23. bis 26. August...

20. Juli 2017

Events

FIS Freeski World Cup Stubai 2…

"Stubai Freeski Open“ erhält Weltcup-Weihen - 24. bis 26.11.2017 Es ist...

18. September 2017

Biketember 2017

Mit dem Biketember Festival bog die Bikeregion Saalfelden Leogang am...

18. September 2017

Biketember Festival 2017

Nur noch wenige Tage, bis die europäische Mountainbike – Szene...

15. September 2017

Alp-Con Cinema Tour 2017

Drei Filmblöcke in 52 Städten – auch in deiner Nähe! Alp-Con...

15. September 2017

Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb.