bergstolz

Freeride News // Blog

Walls Are Meant For Climbing

München wird zum Kletterparadies


Mit „Walls Are Meant For Climbing“ bringt The North Face ein interaktives Klettererlebnis für zwei Tage in die Münchner Innenstadt. An einer Installation aus drei ausrangierten Schiffscontainern können sich am 27. und 28. Juli 2019 sowohl Kletternovizen als auch Cracks an Boulderrouten versuchen. The North Face lädt alle Kletterinteressierten herzlich ein vorbei zu kommen und sich inspirieren zu lassen. Tipps und Tricks gibt es von The North Face Athlet und Höhenbergsteiger David Göttler und den beiden Boulder-Athleten des österreichischen Nationalkaders Alfons Dornauer und Georg Parma. Um die Kletterszene in München nachhaltig zu stärken wird am Ende des Events einer der Container an eine lokale Organisation gespendet.

Wo:

Werksviertel, Parkplatz vor dem Werk 9, TonHalle München, Grafinger Straße 6, 81671 München

Wann:

27. & 28. Juli 2019 von 10.00 bis 22.00 Uhr

Was:

Bouldern/Klettern, Musik, Snacks & Drinks. Kletterschuhe können gratis vor Ort ausgeliehen werden

Wie:

Teilnehmer müssen sich vorab unter https://www.thenorthface.de/climbmunchen.html anmelden

Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen gibt es unter:

www.thenorthface.de/climbmunchen

  • Freigegeben in News

M-net SattelFest

Der Olympiapark wird zur Bike-Arena

Am 22. und 23. April 2017 verwandelt das Radsport Festival M-net SattelFest den Münchner Olympiapark in eine bunte Bike-Welt. Die kostenlose Radsport-Veranstaltung lädt BesucherInnen jeden Könnens zum Mitmachen und Zuschauen ein. An beiden Tagen kann in der Expo Area Probe gefahren und gekauft werden, was das Zeug hält. Bei verschiedenen Contests und kostenlosen Spaßformaten können sich die Radl-Fans auf dem Bike messen. Moderator Uli Florl von Medienpartner Radio Arabella wird auf der Showbühne moderieren und für gute Stimmung sorgen.

20170411 Art1Nach dem erfolgreichen Auftakt des SattelFest im vergangenen Jahr geht das Radsport Festival 2017 in die zweite Runde. Mountainbike, Crossrad, Rennrad, E-Bike, Kinderfahrrad oder City-Fahrrad – ein Wochenende lang stehen rund 70 Hersteller und Händler in der erweiterten Expo mit den Neuheiten der Radl-Saison 2017 bereit. An vielen Ständen erwarten die Besucher Messe-Sonderpreise und Aktionen. Drei Profis zeigen im Münchner Olympiapark, was auf dem Dirtbike alles möglich ist: Die Fahrer der MTB Show Crew beeindrucken beim M-net SattelFest am Samstag und Sonntag in jeweils drei Shows mit spektakulären Sprüngen und akrobatischen Leistungen über Rampen auf dem Dirtbike. Daneben können sich die Besucher auf dem M-net Pump Track versuchen und dank Zeitmessung sogar miteinander messen. Der M-net Pump Track über 65 Meter Länge steht an beiden Tagen zur Nutzung inklusive Dirtbikes, verschiedene BMX, Scooter, Laufräder und Helme kostenlos bereit. An der M-net reaktionswand wird der schnellste Teilnehmer gesucht, auf den ein City-Bike als Gewinn wartet.

20170411 Art2Am Samstag kämpfen ca. 600 ambitionierte Biker beim Ritchey XCO-Rennen auf dem fünf Kilometer langen CrossCountry-Rundkurs im Olympiapark mit vielen natürlichen und künstlich geschaffenen Hindernissen um den Sieg und eine Wertung bei der Ritchey Challenge. Zur Wahl stehen die Streckenlängen 20 oder 40 Kilometer. Zusätzlich gibt’s jeden tag noch weitere Challenges: beim UpHill Contest geht es 60 Meter mit dem Mountainbike und einer Steigung von bis zu 30 Prozent bergan. Ziel ist es, so hoch wie möglich zu kommen, ohne abzusteigen oder den Fuß auf den Boden zu stellen. Wer beim Pull Contest mitmacht, muss mit einem Fahrrad mit reiner Muskelkraft ein Auto mit rund einer Tonne Gewicht vom Fleck bewegen. Beim Slow Bike Contest ist Gleichgewicht gefragt. Hier versuchen die Teilnehmer, eine 20-Meter lange Strecke möglichst langsam zu radeln. Wer am längsten braucht gewinnt! Beim Bet & Wet Contest geht es für die Teilnehmer auf einem schmalen Schwimmsteg über den Olympiasee. Die Zuschauer wetten unmittelbar vor dem Start, ob der Fahrer trocken bleibt oder im Wasser landet. Es stehen Fahrräder und Trockenanzüge zur Verfügung. Der sportliche Nachwuchs kann beim Laufradrennen am Sonntag um 13 Uhr zeigen, wer der Schnellste auf dem Laufrad ist.

www.sattelfest-muenchen.de
  • Freigegeben in Events

ANMELDESTART WINGS FOR LIFE WORLD RUN 2016 IN MÜNCHEN

AN EINEM TAG, ZUR GLEICHEN ZEIT, AUF DER GANZEN WELT

Über 100.000 Anmeldungen gab es weltweit für den Wings for Life World Run im Mai diesen Jahres – in 2016 will man diese phänomenale Zahl toppen.
Ab 1. Oktober ist die Anmeldung für alle Läufer geöffnet, die in Deutschland beim dritten Wings for Life World Run am 8. Mai 2016 im Münchner Olympiapark an den Start zu gehen wollen. Rollstuhlfahrer und Läufer werden Seite an Seite antreten mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen: Querschnittslähmung heilbar machen. Um 13 Uhr Ortszeit fällt der Startschuss für den einzigen globalen Laufevent in München, bei dem zeitgleich auf fünf Kontinenten und in 33 Ländern gestartet wird. Eine Ziellinie gibt es nicht. Jeder Teilnehmer, vom Hobbyläufer bis zum Ultrarunner, ist solange mit dabei, bis das Catcher Car ihn einholt. Anmeldungen ab sofort unter www.wingsforlifeworldrun.com, bis zum 31. Dezember 2015 beträgt das Startgeld 36 Euro (inkl. MwSt.).100 Prozent der Startgelder kommen der Wings for Life Stiftung zugute.

151001 WFLWR MUC Teilnehmer cMarc Müller for Wings for Life World Run P-20150505-00520Beim Wings for Life World Run 2016 werden Läufer in 33 Ländern wie Indien, Südafrika und Frankreich zeitgleich in 14 Zeitzonen an den Start gehen. Um organisatorische Kräfte zu bündeln wird bis auf Ausnahme USA jeweils zentral aus einer Stadt pro teilnehmendem Land gestartet. In Deutschland fällt am 08. Mai der Startschuss um 13 Uhr im Münchner Olympiapark und dann geht es schnell hinaus in die einzigartige bayerische Kulisse: Eine Laufstrecke umgeben von Seen und einer eindrucksvollen Bergwelt, wo sich die ambitionierten Läufer mit den internationalen Konkurrenten messen und ihre Kilometer sammeln werden. In diesem Jahr konnte der in Österreich startende Äthiopier Lemawork Ketema nach über fünf Stunden und 79,9 gelaufenen Kilometern seinen Titel verteidigen.

Doch egal wie weit die Teilnehmer laufen, sie setzen sich bereits mit ihrer Anmeldung für den guten Zweck ein und unterstützen die Stiftung Wings for Life. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, Querschnittslähmung heilbar zu machen und engagiert sich seit 2004 in der Rückenmarksforschung. „Für den dritten Wings for Life World Run wünschen wir uns viele Teilnehmer, die mit Spaß und Elan den Catcher Cars davonlaufen. Und am Ende des Tages natürlich eine tolle Spendensumme für die Rückenmarksforschung", so Anita Gerhardter, Geschäftsführerin Wings for Life. Im Jahr 2015 konnten 4,2 Millionen Euro aufgebracht werden.

2016 soll der Wings for Life World Run noch größer werden: Bis Mai 2016 will man nun den Rekord von weltweit 100.000 Anmeldungen – von Rollstuhlfahrern wie Läufern – knacken. 30 Minuten nach Startschuss am 8.Mai nehmen sogenannte Catcher Cars an allen Standorten gleichzeitig Fahrt auf und holen nach und nach die Teilnehmer ein. Das Verfolgerauto steigert dabei in festgelegten Intervallen seine Geschwindigkeit und fungiert als fahrende Ziellinie. Wer überholt wird, ist automatisch aus dem Rennen. Der Läufer und die Läuferin die weltweit zuletzt eingeholt werden, sind die globalen Wings for Life World Run Champions.

Sei mit dabei! Wer 2016 Teil dieses weltweiten Lauferlebnisses sein möchte, sollte sich frühzeitig registrieren. Ab sofort ist die Anmeldung auf www.wingsforlifeworldrun.com möglich. Bei einer Anmeldung bis 31. Dezember 2015 beträgt das Startgeld 36 Euro (inkl. MwSt.). Die Startgelder fließen zu 100 Prozent in die Rückenmarksforschung.

151001 WFLWR MUC Teilnehmer cMarc Müller for Wings for Life World Run P-20150505-00519

ZAHLEN & FAKTEN DES ZWEITEN WINGS FOR LIFE WORLD RUN 2015
• Weltweiter Sieger: Lemawork Ketema (Äthiopien, 79,9 km), in Österreich gelaufen
• Weltweite Siegerin: Yuuko Watanabe (Japan, 56,3 Kilometer), in Japan gelaufen
• Deutscher Sieger: Florian Neuschwander (74,5 km), in Darmstadt gelaufen
• Deutsche Siegerin: Laura Chacon Biebach (51,7 km), in Darmstadt gelaufen
• Aufgebrachte Summe: 4,2 Millionen Euro (Startgelder der angemeldeten Teilnehmer plus Spendengelder)
• Strecken: Länder: 33, Strecken: 35, Kontinente: 5
• Anmeldungen weltweit: 101.280

Weitere Infos unter www.wingsforlifeworldrun.com 

  • Freigegeben in Events
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

Dynafit errichtet neues Headqu…

Kiefersfelden bekommt ein neues Wahrzeichen: das Dynafit Headquarter Das neue Hauptquartier...

19. September 2019

Anton Magnusson wird neuer Ges…

Nachfolge im Management von Hestra Gloves Seit 12.August 2019 ist Anton...

19. September 2019

Klättermusen nimmt am Klimastr…

Klättermusen setzt ein Zeichen für den Klimaschutz. Am 20.September 2019 bleiben...

19. September 2019

Freeride Filmfestival – Tourda…

Zum zehnten Mal auf Tour: Das Freeride Filmfestival 2019 setzt...

18. September 2019

Events

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019

Der Weiße Ring mit neuem Anmel…

Die Anmeldung läuft! Am 18. Jänner 2020 können sich wieder 1.000...

11. September 2019

Biberg Auffiradler und Berglau…

Am 10. August haben in der Bikeregion Saalfelden Leogang wieder...

5. August 2019