bergstolz

Rider Profile - Kari Traa


rider kari traa 01

Kari´s Geschichte beginnt in Voss, einer kleinen Stadt in den norwegischen Fjörden. Ihre Herkunft ist nicht nur ausschlaggebend für ihr skifahrerisches Talent, sondern auch für Ihre Kreativität und die Leidenschaft für schöne Designs. Kari war Buckelpistenfahrerin und das auf Weltklasseniveau. Da sie in einem von Männern dominierten Sport aktiv war, gab es nur wenige Marken, unter denen sich Mädchen ihre Ausrüstung aussuchen konnten. Die Sponsoren versorgten Kari mit Skikleidung, die in schwarz oder grau gehalten wurde und weibliche Schnitte waren für die meisten sowieso ein No-Go. Schon sehr früh in Ihrer Karriere häkelte Kari ihre Mützen selbst und brachte ein wenig Farbe in die Freestyleszene. Anders als bei anderen Athletinnen fand man Kari zwischen den Rennen immer mit einer Stricknadel in der Hand. Sie kreierte Entwürfe, die bei Freunden und anderen Skifahrerinnen auf der ganzen Welt so beliebt werden sollten, dass sie 2002 den Entschluss fasste, ihr Hobby zum Beruf zu machen. So war die Marke Kari Traa geboren.

„Von der Olympia siegerin zur erfolg- reichen Sportmarke“

rider kari traa 02Die Faszination zum Sport hat die Norwegerin dadurch aber nie verloren. Freestyleskiing bedeutet für sie mehr als nur Leidenschaft. Schon mit vierzehn Jahren packte sie das Fieber und Ihre ganze Energie, egal ob in den Buckeln oder am Zeichenbrett, floss in Ihre Lebenseinstellung! Mit großen Augen spricht sie davon, dass sie ohne Skifahren nicht zu der Person gewachsen wäre, die sie heute ist und vor Allem nicht die Personen kennengelernt hätte, die Ihr Rückhalt und Kraft geben.

Als Kari sich mit einer Olympischen Silbermedaille in Turin in den sportlichen Ruhestand verabschiedete, gab es niemanden, der nach ihr das norwegische Freestyle-Erbe antreten wollte. Mit dem starken Wunsch, neue weibliche Talente in den Sport zu bringen, hat sie den Norwegischen Skiverband und den Olympischen Gipfel auf ihre Seite geholt, um junge Mädchen für Buckelpisten und Freestyle zu begeistern. Das erste Auswahlverfahren für das Kari Traa Ski Team fand im Juni 2006 statt, wobei 14 junge Mädchen in das Team aufgenommen wurden. Bis heute kommen immer wieder neue Talente aus Kari´s Team, eine der Bekanntesten ist die Freeride World Tour Athletin Hedwig Wessel.

Heutzutage widmet sich Kari hauptsächlich ihren Kollektionen, von einer kleinen Auswahl an Kopfbedeckungen für Frauen hat sich Kari Traa zu einer kompletten, umfangreichen Marke für aktive Mädchen entwickelt antreten. Es war nie Kari´s Plan eine eigene Marke zu kreieren, vielmehr war es ihr wichtig, Dinge anders zu sehen und neue Wege zu gehen. Gerade zu ihrer Zeit als aktive Sportlerin war die Auswahl an bunten Mützen oder auffälliger und schön geschnittener Skibekleidung sehr rar. Die Entwicklung ihrer Marke war also eine Notwendigkeit und kein gezielter Plan, die Branche zu erweitern. Mit dem Leitspruch “For girls, by girls” traf Kari den Zahn der Zeit und in Kürze war ein Unternehmen geboren, welches in der heutigen Zeit moderner und fortschrittlicher ist als je zuvor. In Zukunft sollen weiterhin schöne Kindheitserinnerungen, die raue norwegische Natur, die strengen Wetterbedingungen und ein ausgeprägtes Gespür für skandinavische Traditionen die Inspirationsquellen für die Entwürfe von Kari Traa sein. Bei ihren privaten Zielen gibt sich die Powerfrau sehr bodenständig. In den nächsten Jahrzehnten möchte sie mit Ihrer Familie viel Zeit am Berg verbringen und so lange wie möglich auf den Latten die die Welt bedeuten, das Leben genießen.

Alter: 45
Beruf: Gründerin von Kari Traa
Homespot: Voss, Norwegen
Disziplin: Moguls
Sponsoren: Peak Performance, NOCCO, Head, POC, Barebells, Mammut, Douchebags
Highlights: Olympisches Gold – Salt Lake City
Olympisches Silber – Torino
Olympisches Bronze – Nagano
2x Weltcupgesamtsiegerin – Moguls
39 Weltcupsiege

Media: www.karitraa.com | www.instagram.com/karitraa | www.facebook.com/karitraa




News

Hyphen stattet Tecnica-Group a…

Blizzard & Tecnica Germany ab sofort in hyphen-sports Hyphen-Sports, das Münchner...

3. Dezember 2019

Skitourencamp mit Gela Allmann

Vom 10.-12. Januar 2020 geht’s auf die Berge im Kühtai Die deutsche Skitourenläuferin...

3. Dezember 2019

Courmayeur am Mont Blanc ist j…

Die Marketingkooperation „Best of Alps“ hat Zuwachs erhalten Seit mehr als...

26. November 2019

Nachhaltige Mehrwegprodukte to…

Lunch jugs, Meal Sets, Vacuum Bottles für den Urbanen Lifestyle Ob...

13. November 2019

Events

Powder Department Family Days …

Powdern für Groß und Klein Mit Profis raus ins Gelände, lernen...

12. November 2019

Kästle Powder Department Ladi…

Neue Herausforderungen gemeinsam meistern Freeriden ist längst keine Männerdomäne mehr, immer...

24. September 2019

Bikepacking Barcamp 20.-22.09…

Wenig Gepäck, aber viel Abenteuer Bikepacking verbindet den Fahrspaß eines leichten...

19. September 2019

32. SportScheck GletscherTesti…

7. bis 10. November 2019, Stubaier Gletscher SportScheck GletscherTestival – seit...

11. September 2019