bergstolz

Freeride News // Blog

Patagonia: 100.000 Reparaturen pro Jahr 2028

Worn Wear jetzt auch online

Patagonia macht es seinen Kund:innen jetzt einfacher als je zuvor, kaputter Kleidung neues Leben zu schenken: Aufbauend auf einer langjährigen Tradition, Kleidung zu reparieren, hat das Unternehmen in Europa eine neue Phase der Worn Wear Initiative eingeläutet. Patagonias Ziel ist es, die Anzahl der Reparaturen in den kommenden fünf Jahren um das Vierfache auf 100.000 pro Jahr zu steigern.

20230727 POS davis t 1869Um das zu erreichen, ermöglicht ein neues online Repair Portal allen Kund:innen, die Reparatur ihrer kaputten Funktionsteile rund um die Uhr anzumelden und einzusenden – und im Anschluss deren Status zu verfolgen. Im Zuge dessen erweitert Patagonia in Europa sein Netzwerk an Reparaturprofis und bringt mehr Reparaturwerkzeuge und -Services in seine Geschäfte.

Warum die Reparatur von Kleidung so wichtig ist: Kann ein Kleidungsstück nur neun zusätzliche Monate genutzt werden, spart das im Vergleich zum Kauf von einem neuen Teil 20 bis 30 Prozent der CO2-Emissionen, des Abfalls und des Wasserverbrauchs.

Im vergangenen Jahr hat Patagonia gemeinsam mit Makers Unite und mit Unterstützung des Amsterdam Economic Board das United Repair Centre (URC) gegründet. Dieser neuartige Reparaturdienstleister versorgt nicht nur mehrere Bekleidungsmarken gleichzeitig, sondern bildet auch Reparaturprofis aus und bietet Menschen, die Schwierigkeiten auf dem herkömmlichen Arbeitsmarkt haben, wie etwa Geflüchteten, eine garantierte Beschäftigung.

Mittlerweile ist das Repair Centre Vertragspartner von weiteren großen Marken wie Decathlon. Um der gestiegenen Anfrage gerecht zu werden, ist es im letzten Monat in größere Räumlichkeiten in Amsterdam umgezogen und plant, noch 2023 einen zweiten Sitz in Großbritannien zu eröffnen. Weitere europäische Standorte sind in Planung.

Willem Swager, Director of Finance and Operations, Patagonia EMEA, sagt: „Wenn wir auch nur die geringste Chance haben wollen, die schmutzige Bekleidungsindustrie sauberer zu machen, dann brauchen wir ein neues, regeneratives Modell und einen strukturellen Wandel. Deshalb fordert Patagonia andere Marken auf, sich vom reinen Neuverkauf zu verabschieden und die Wiederverwendung und das längere Tragen ihrer Produkte durch Reparaturen zu fördern. Wir bei Patagonia wissen, dass das Angebot kostenloser Reparaturen viele Vorteile mit sich bringt und eine tolle Gelegenheit schafft, mit unseren Kund:innen in Kontakt zu treten.“ Patagonia suche deshalb weitere Unternehmen, die sich der Reparaturbewegung anschließen. „Wie das Sprichwort schon sagt: ‚Wenn du schnell gehen willst, geh allein, wenn du weit gehen willst, geh gemeinsam.‘“

Patagonia stellt verantwortungsvolles Handeln und Wirtschaften seit Anbeginn über alles. 
So klärt die Outdoormarke ihre Community mit dem „Worn Wear“-Programm darüber auf, warum und wie sie die Lebensdauer ihrer Kleidung verlängern können. Am Black Friday 2011 schaltete Patagonia in der New York Times eine Anzeige mit dem Slogan „Don't Buy This Jacket“ – und regte die Leserinnen und Leser dazu an, vor jedem Neukauf die Auswirkungen auf Umwelt und Klima zu bedenken.

Mit dem Online Reparatur Service geht Patagonia nun den nächsten Schritt.

eu.patagonia.com
  • Freigegeben in News

Hot Shots Fired - Girls Shred Epic Bikepark Leogang

Wie sieht ein guter Tag im Epic Bikepark Leogang aus?

Auf diese Frage gibt es sicher mehr als eine Antwort. Für Patricia Druwen, Kathi Kuypers und Co. lässt sie sich wie folgt beantworten: Frühstück im Salzburger Hof, Lap after Lap auf den „Hot Shots Fired by GoPro“ und „Flow Link“ Lines runterspulen, um einen Jump nach dem anderen zu senden und zum Sundowner noch eine Runde Pumptrack im Riders Playground fahren.

Da ein Girls Shred mit mehr Girls auch mehr Spaß macht, ließen sich auch die Münchenerin Sara Bassano sowie die Chileninnen Pascal Sapunar und Dominique Ohaco nicht zweimal bitten und schlossen sich den beiden deutschen Freeride-Stars ohne zu zögern an.

bikepark.saalfelden-leogang.com

  • Freigegeben in Video

Neu: Sunlight Camper Van Cliff auf Peugeot Basis

Cliff 600 und Cliff 640 erstmals auf preisgünstiger Peugeot-Boxer-Basis

Mit den beiden neuen Cliff Modellen auf Peugeot-Basis präsentiert die Allgäuer Reisemobil-Marke Sunlight elegant reduzierte Campervans, die sich ganz auf das fokussieren, was es für Reiseabenteuer braucht: praktische Ausstattung und zuverlässige Performance zu einem starken Preis.

20230727 SUNLIGHT CLIFF 600 Peugeot 2023 0808Mit den Cliff Modellen auf Peugeot Boxer Basis präsentiert Sunlight nun neue Camper Vans, die ohne Schnickschnack und Specials auskommen und dafür ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Ab einem Grundpreis von €49.999 bekommen Abenteuerhungrige alles, was sie brauchen – ohne Einsparungen bei Innendesign, Qualität und Ausstattung.

Der elegante, reduzierte Außenauftritt des 140 PS-Fahrzeugs spiegelt sich im Interieur in der hochwertigen neuen Wohnwelt samt eingestickter Sunlight Palme in den Fahrersitzen. Küche, Bad und Schlafbereich sind unverändert. Zu der hohen Serienausstattung gibt es eine überschaubare, aber sehr clever zusammenstellbare Auswahl an Extras. Erhältlich ist der neue Cliff Peugeot in den Karosserielängen 600 und 640.

20230727 SUNLIGHT CLIFF 600 Peugeot 2023 1171Für Sunlight war die Einführung des preisgünstigen Cliff ein wichtiges Ziel, wie Geschäftsführer Stephan Brutscher betont: „Im Zuge der Supply Chain-Herausforderungen der vergangenen Jahre waren wir – wie die gesamte Branche – gezwungen, unsere Preise anzupassen. Es war uns ein zentrales Anliegen, dieser Entwicklung mit unserem neuen Cliff Modell gegenzusteuern und unserer gesamten Community weiterhin zu ermöglichen, ihren Traum leben zu können. Dafür steht Sunlight von Anbeginn und dafür stehen wir auch in Zukunft.“

www.sunlight.de
  • Freigegeben in Stuff

Rab veröffentlicht Material Facts

Per QR Code für Verbraucher einfach am Hangtag ablesbar

Die britische Outdoor-Marke Rab hat sich zum Ziel gesetzt, Klarheit und Transparenz mit Blick auf den Nachhaltigkeitsjargon und Logos auf Outdoor-Produkten zu schaffen. Ab September 2023 werden für alle Rab Bekleidungsstücke und Schlafsäcke Material Facts online verfügbar sein, die über einen QR-Code auf dem Produkt-Hangtag abgerufen werden können. Diese Tabellen legen detailliertere und leicht verständliche Informationen zum Recyclinganteil, zum Fluorkohlenwasserstoffstatus und zum Produktionsstandort offen.

20230726 Material Facts StepbyStep 06563Rab mochte sich nicht hinter einem „grünen" Logo oder einem „umweltfreundlichen“ Label verstecken. Ein kurzer Scan des QR-Codes auf dem Smartphone führt zu einer klaren und präzisen Tabelle mit Material Facts und Nachhaltigkeitsdaten. Mithilfe dieser Informationen können Verbraucher ihre eigene fundierte Entscheidung treffen, bevor sie ein Rab Bekleidungs- oder Schlafsackprodukt kaufen.

Frustriert über die mangelnde Klarheit in Bezug auf Nachhaltigkeitskriterien, erarbeitete der Eigentümer von Rab und Lowe Alpine, Equip Outdoor Technologies Ltd., die Material Facts Nachhaltigkeitsinformationstabellen, wie Produktdirektor Tim Fish erklärt: „Die Kommunikation von Nachhaltigkeitsinformationen ist komplex und meint unterschiedliche Dinge für verschiedene Menschen. Dies führt oft zu irreführenden Behauptungen und Greenwashing. Wir haben unser Marken unabhängiges Material Facts Programm entwickelt, um Verbrauchern genügend Informationen zu bieten, damit sie ihre eigenen fundierten Kaufentscheidungen treffen können. Das Programm ist wegweisend, indem es die Forderungen von Verbrauchern und Fachhändlern nach genauen und ehrlichen Angaben zur Nachhaltigkeit von Produkten berücksichtigt.“

Bis Ende 2024 werden für alle Rucksäcke, Equipment und Accessories von Rab und Lowe Alpine ebenfalls Material Facts Tabellen verfügbar sein, auch der Umfang der erhältlichen Informationen wird sukzessive ausgebaut werden. Ziel von Equip ist es, das Engagement branchenweit voranzutreiben und die Qualität der Material Facts stetig zu verbessern, um letztendlich einen allgemeinen Industriestandard zu schaffen.

www.equipuk.com
  • Freigegeben in News

Klimadialog am Berg

Outdoorsport und Politik diskutierten auf der Zugspitze

Bei einem „Klimadialog am Berg“ diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Outdoorsport am Samstag, 8. Juli 2023, auf der Zugspitze, wie Bayern die selbst auferlegte Klimaneutralität bis zum Jahr 2040 auch wirklich erreichen kann. Im Fokus der auf Initiative des deutschen Snowboardprofis Elias Elhardt in Zusammenarbeit mit Protect Our Winters Germany e.V. (POW) und der Bürgerlobby Klimaschutz e.V. organisierten Veranstaltung stand dabei die Notwendigkeit, nachhaltige Verkehrskonzepte zu entwickeln und die erneuerbaren Energien in Bayern massiv auszubauen. Bei nur mehr 17 Jahren, die bis zum Ziel Klimaneutralität noch bleiben, klaffen aus Sicht der Veranstalter Wunsch und Realität in der Politik immer klarer auseinander und offenbaren die bisherigen politischen Versäumnisse. So ging es um eine ehrliche Bestandsaufnahme wie im Spitzensport, das Erstellen eines „Trainingsplans“ und das herzhafte gemeinsame Anpacken, um das Ziel doch noch erreichen zu können.

20230726 klimatalkamberg E.Elhard F.Streibl byFabian Mühleder.jpgDie Politik war vertreten durch den Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler im Bayerischen Landtag, MdL Florian Streibl, den Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bayerischen Landtag, MdL Ludwig Hartmann, den Landtagskandidaten der FDP in München-Bogenhausen, Dr. Michael Ruoff, und den 1. Bürgermeister der Gemeinde Grassau, Stefan Kattari (SPD), welcher sogar mit dem Fahrrad angereist war. Vertreter aus der CSU waren eingeladen, sagten die Teilnahme jedoch nicht zu.

Von Seiten des Sports suchten neben Elias Elhardt die Autorin und Bergsportlerin Ana Zirner, der Snowboarder und Unternehmer Florian Handschuh sowie der Koordinator von POW, Mats Mosel, den Dialog mit den Politikern. Michael Schröder-Schulze vertrat die Bürgerlobby Klimaschutz, Stephan Kigle von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft in München brachte die wissenschaftliche Expertise ein.

20230726 klimatalkamberg zugspitze Gipfel byFabian Mühleder.jpg„Das Schwinden der Gletscher auf der Zugspitze symbolisiert im Kleinen die Herausforderung, die die Klimakrise für die Menschheit weltweit darstellt“, begründete Elias Elhardt die Wahl von Deutschlands höchstem Gipfel als Schauplatz dieses „Klimadialogs am Berg“. Er sah die Veranstaltung als Premiere für ein Format, mit dem er dem Outdoorsport Zugang zur Politik verschaffen will. „Wir sind uns bewusst, dass wir Outdoorsportler einen Widerspruch leben – einerseits verbrauchen wir durch die Anreise und Ausrüstung häufig viele Ressourcen, andererseits stärkt der Sport auch unsere Verbundenheit zur Natur“, verdeutlichte er. „Durch unsere tagtäglichen Erfahrungen in der Natur sehen wir die Veränderungen, die der Klimawandel verursacht, und wissen, dass etwas passieren muss.“ Für eine strukturelle Erneuerung brauche man aber die Politik, und deshalb suche man nun den Dialog.

Mats Mosel legte dar, dass sich Bayern mit dem am 1.1.2023 in Kraft getretenen Klimaschutzgesetz das ambitionierte Ziel vorgenommen habe, bis 2040 klimaneutral zu werden. Er habe jedoch den Eindruck, dass das Gesetz zu viel „Kann“ und zu wenig „Muss“ vorgebe: „Es ist wie manchmal im Sport – es wurden Ziele gesetzt, aber der Weg vergessen. Wir brauchen einen Trainingsplan für die nächsten 17 Jahre!“

Florian Streibl legte daraufhin dar, dass seine Partei hinter diesen Zielen stehe und die bayerische Staatsregierung bereits einen Plan mit 150 Maßnahmen zum Klimaschutz verabschiedet habe. „Aber wir müssen die Menschen mitnehmen und ihre Herzen gewinnen, denn sie müssen am Ende damit leben. Rigorose Vorschriften des Staates werden da nicht helfen.“

20230726 klimatalkamberg zugspitze Kattari by Fabian MühlederStefan Kattari versicherte, dass man auf kommunaler Ebene schon mitten in der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen sei. „Aber wir brauchen einen rechtlichen Rahmen“, forderte er. Solange man Partikularinteressen bediene, komme man nicht weiter. Ludwig Hartmann gefiel das Bild vom Trainingsplan, aber man müsse ihn auch verbindlich umsetzen. Er erinnerte an die großen Erfolge des Umweltschutzes in den 1980er-Jahren. „Damals wurden aufgrund gesetzlicher Regelungen das Blei aus dem Benzin oder das Phosphor aus Waschmitteln entfernt und das FCKW verboten, um die Ozonschicht zu schützen.“ Deshalb brauche man auch jetzt klare Vorgaben und sollte bis 2040 Zwischenziele setzen.

Ana Zirner sprach das Problem an, umweltgerecht mit dem öffentlichen Nahverkehr in die Bergsportgebiete anzureisen. Dr. Martin Ruoff erwiderte darauf, dass das Funktionieren des öffentlichen Nahverkehrs durch einen starken Ausbau des Fern- und Regionalverkehrs bei der Bahn erreicht werden solle. Seine Partei wolle aber auch die individuelle Mobilität CO2-neutral gestalten und fordere dafür beispielsweise CO2-Zertifikate oder wolle die Ladesäuleninfrastruktur massiv ausbauen.

20230726.jpgStephan Kigle, der mit seinem Team eine Studie über die Wege verfasst hat, wie Bayern bis 2040 klimaneutral werden kann, stellte klar: „Alles, was wir jetzt aufschieben, wird später teurer. Wir haben die Technologien, wie E-Autos oder Wärmepumpe. Je schneller wir sie jetzt nutzen, desto günstiger wird es am Ende.“

Bei dem gut zweistündigen Dialog im Münchner Haus wurden weiterhin noch die Probleme beim Ausbau der Windkraft und der Photovoltaik in Bayern besprochen. Florian Handschuh wies hier auf die Verknappung von Fachkräften und Engpässe bei Material oder auch Spezialmaschinen hin. Michael Schröder-Schulze äußerte am Ende der Diskussion den Wunsch, dass die Politik nicht Ängste schüren, sondern mehr Sachorientierung in den Dialog mit den Bürgern bringen und diesen gegenüber ehrlich und transparent auftreten solle.

Mats Mosel appellierte bei seinem Fazit an die Politiker: „Bitte nehmen Sie die Symbolik des Trainingsplans mit. Wir haben gesehen, wie wichtig es ist, an den Schwächen zu arbeiten, zum Beispiel an der Windkraft. Wir brauchen Tempo, Tempo, Tempo!“ Elias Elhardt kündigte abschließend an, das Format fortsetzen und weitere Klimadialoge organisieren zu wollen.

Bürgerlobby Klimaschutz

protectourwinters.de
  • Freigegeben in News

Husqvarna Electric Balance Bikes – 12eDrive

Das kleinste Modell der Reihe, das Husqvarna 12eDrive, ist geeignet für 3-5-jährige Jungs und Mädchen. Vom Erlernen des Gleichgewichts bei ausgeschaltetem Motor über das Fahren mit den Füßen auf den Fußstützen, bis zur Bedienung eines Bikes mit Gasdrehgriff und Bremse – das 12eDrive ist der schnellste Weg für alle Kids, Selbstvertrauen auf dem Zweirad zu gewinnen.

Zum sicheren Lernen kann man zwischen drei Leistungsstufen wählen. Das 12eDrive ist mit nur 7,7 kg ausgesprochen kinderfreundlich und leicht. Dank der niedrigen Sitzhöhe von 33 cm, den 12-Zoll-Verbundrädern mit Luftreifen, den Fußstützen und der kindgerechten Ergonomie wird das Radfahren für die Kids schnell zum „Selbstläufer“.

Wir verlosen unter allen richtigen Einsendungen ein Husqvarna 12eDrive! Deine Kids sollen damit rumdüsen? Dann schick uns die Lösung zur Gewinnspielfrage bis spätestens 10. September 2023 unter dem Betreff "Husqvarna! an die verlosung@bergstolz.de!

Wie heißt der große Bruder des Husqvarna 12eDrive?

Email schicken, im Lostopf landen und mit etwas Glück gewinnen!

www.husqvarna-bicycles.com

Red Bull Hardline: 16. Juli 2023 live auf Red Bull TV

Das härteste MTB Race der Welt geht in die 9. Runde

Dan Atherton hat den Kurs fertiggestellt, und das Dyfi Valley in Wales wartet schon gespannt auf die Mountainbike-Weltelite, die sich das Red Bull Hardline geben wird. Zu sehen live auf Red Bull TV am 16. Juli um 14:45 Uhr.

20230711 gee athertonDer ehemalige britische Downhill-Champion Dan Atherton hat das gesamte vergangene Jahr gemeinsam mit Ollie Davey damit zugebracht, den Kurs für das Red Bull Hardline erneut anzupassen: Ein Teil Downhill, ein Teil Freeride-Track – und das ganze im unvorhersehbaren, klassisch Walisischen Wetter.

„Der Track ist eine Bestie“, geben die Designer zu Protokoll. „Er schlängelt sich den Berg hinunter und kombiniert riesige Freestyle Jumps mit extrem technischen Downhill-Passagen und anspruchsvollen Wald-Sektionen.“ Insgesamt ähnelt der Kurs stark dem des vergangenen Jahres. Gigantische Stepups und Gaps, Geschwindigkeiten bis zu 65 km/h – das Hardline spielt unbestritten in der absoluten Top-Kategorien an MTB-Events mit.

20230711 florent payet2022 waren erstmals seit 2019 auch wieder Zuschauer dabei, die erlebten, wie Junior WC Sieger Jackson Goldstone einen Fehler Bernard Kerrs ausnutzte und sich selbst zum Champion krönte. Jess Blewitt war außerdem die erste Frau, die am Hardline teilnahm.

An der diesjährigen Auflage nehmen 25 der besten Mountainbiker der Welt teil, darunter Kapazunder wie die ehemaligen Sieger Gee Atherton, Bernard Kerr oder Craig Evans. Ergänzt wird das Starterfeld von so illustren Namen wie dem zweimaligen Ramapge-Gewinner Kyle Strait, Laurie Greenland oder Brendan Fairclough.

2023 Red Bull Hardline Rider
Gee Atherton GBR
George Brannigan NZL
Adam Brayton GBR
Edgar Briole FRA
Josh Bryceland GBR
Ronan Dunne IRE
Kade Edwards GBR
Theo Erlangsen RSA
Craig Evans GBR
Brendan Fairclough GBR
Sam Gale NZL
Thomas Genon BEL
Laurie Greenland GBR
Charlie Hatton GBR
Sam Hockenhull GBR
Matteo Iniguez FRA
Bernard Kerr GBR
Thibault Laly FRA
Josh Lowe GBR
Harry Molloy GBR
Jim Monro GBR
Flo Payet FRA
Juan 'Johny' Salido MEX
Camilo Sanchez COL
Kaos Seagrave GBR
Joe Smith GBR
Kyle Strait USA
Juanfer Velez COL
Taylor Vernon GBR
Gaëtan Vige FRA

www.redbull.com
  • Freigegeben in News

Schöffel Bikeshirt Valbella und Short Arosa

Gewinne eine Bikekombi von Schöffel

Neue MTB-Klamotten gefragt? Dann kommt unsere Verlosung von Arosa Short und Valbella Shirt von Schöffel gerade recht!

Die Arosa trägt sich angenehm leicht und ist dank PFC-freier Imprägnierung und 70 Prozent recyceltem Nylon umweltschonend. Die Strapazierfähigkeit der Hose wird zusätzlich durch die Verstärkung an beanspruchten Bereichen wie Gesäß und Knie erreicht. Neben wasserabweisenden Eigenschaften überzeugt die Baggyshorts mit einer hohen Atmungsaktivität, Ventilation durch Lasercuts und viel Bewegungsfreiheit dank 4-Wege-Stretch.

Passend dazu sorgt das Shirt Valbella mit progressivem Design und weitem Fit für lässige Vibes auf dem Trail. Ganz auf die Bedürfnisse beim Biken angepasst, ist das Valbella leicht, atmungsaktiv und schnell trocknend. Dafür sorgen die umweltfreundlichen und feuchtigkeitsableitenden Tencel-Fasern unter den Armen. Dank 4-Wege-Stretch ermöglicht es viel Bewegungsfreiheit.

Um an der Verlosung teilzunehmen, teste den Schöffel Bike Outfit Finder und schreib uns, welche Produkte er Dir vorgeschlagen hat. Das Ergebnis des Bike Outfit Finders schickst Du uns per Mail unter dem Betreff "Schöffel" bis zum 10. September 2023 an die verlosung@bergstolz.de. Und sag uns doch bitte auch, wo Du den Bergstolz bekommen hast. Viel Glück!

www.schoeffel.com

Grayl & Mountain Hardwear Camper Set

Grayl Geopress
Füllen - Pressen - sauberes Wasser genießen. Kaum ein anderer mobiler Wasserfilter kann es in Sachen Geschwindigkeit, Einfachheit und Effektivität mit der Geopress aufnehmen. Innerhalb von acht Sekunden werden 710 ml Wasser in gefiltertes, sauberes, gesundes Trinkwasser umgewandelt. Die Geopress schützt effektiv vor Krankheitserregern (Viren, Bakterien, Protozoen-Zysten), Pestiziden, Chemikalien, Schwermetallen und sogar Mikroplastik. Auch Geschmack, Geruch und Klarheit des Wassers werden optimiert.

Mountain Hardwear Redeye 45 Travel Pack
Wenn die Trails der Welt nach dir rufen, dann benötigst du einen Reiserucksack, in dem alles Wichtige Platz hat. Das robuste CORDURA® Obermaterial ist reiß- und abriebfest, während die gefütterte Laptophülle dein Gerät zuverlässig vor Schlägen schützt. Mit vielen Tragemöglichkeiten, damit du bequem dein Reiseziel ansteuern kannst.

Mountain Hardwear Yawn Patrol SE 15F/-9C Reg
Für ein komfortables Nachtlager sorgt der Mountain Hardwear Yawn Patrol SE. Die geschwungene Rechteckform des geräumigen Schlafsack sorgt für maximalen Komfort und ist für jede Schlafposition geeignet. Die Isolierung hält dich mit RDS-zertifizierter 800er Daune mollig warm. Er steckt in einem Aussenmaterial aus weichem Ripstop-Nylon, damit du unter dem Sternenhimmel schläfst wie ein Murmeltier.

Du willst das Rundumsorglos-Paket gewinnen? Dann mach mit beim Gewinnspiel und beantworte folgende Frage:

Wann eroberte das ikonische Gore-Tex Windstopper Fleece von Mountainhardware den Markt?

Schick uns die richtige Antwort bis zum 10. September 2023 an die verlosung@bergstolz.de (Betreff: Camperset). Und sag uns doch bitte auch, wo Du an den Bergstolz gekommen bist.

www.thegrayl.eu

mountainhardwear.commountainhardwear.com

MTB-Kombination von Bollé: C-Shifter und Trackdown

Der Bollé TRACKDOWN bietet eine Fülle an High-End-Technologien und präsentiert sich in neuen Farben. Dank der Kombination aus MIPS-Technologie und Bollé AVID Progressive EPS-Konstruktion, schützt der Helm bei optimaler Kopfbelüftung. Weitere Key-Features dieses MTB Helmes sind ein 3-Positionen-Visier und das Bollé Opti-Dock, welches direkt in die Konstruktion des Helms integriert ist. Der TRACKDOWN ist mit dem Bollé Click-to-Fit™-System ausgestattet, so dass der Helm leicht an den Kopf angepasst werden kann.

Die C-Shifter, das neueste Modell aus der Shifter Familie, hebt sich durch ihr markantes zylindrisches Design hervor. Ihre Halbrandfassung sorgt für ausgezeichnete Belüftung und das TR90 Nylon Rahmenmaterial ist besonders leicht, flexibel und sehr angenehm zu tragen. Der anpassbare Nasensteg und die Bügelenden mit Thermogrip® Gummierung garantieren einen top Sitz. Erhältlich ist sie mit VOLT, dem High-Contrast-Glas von Bollé. Dieses Glas bietet bis zu 30 % intensivere Farben aber der Weißabgleich bleibt erhalten.

Um die Kombi zu gewinnen, beantwortet folgende Frage:

Wann wurde bollé gegründet?

Die richtige Antwort schickt Ihr bis zum 10. September 2023 unter dem Betreff "Bolle" an die verlosung@bergstolz.de. Bitte sagt uns doch auch, wie Ihr an den Bergstolz gekommen seid.

www.bolle.com
Diesen RSS-Feed abonnieren

News

24.242 Höhenmeter in 24 Stunde…

Der Salzburger Skibergsteiger und Trailrunner Jakob Hermann (36) startet am...

1. Februar 2024

„Walking the Good Path“

Ein Ski & Bike Film by monEpic.at - Andreas Monsberger Der...

6. Dezember 2023

Peak Performance - Clip

'Unlock Your Freeride Spirit' Der Clip 'Unlock Your Freeride Spirit' ist...

10. Oktober 2023

Kaunertal Opening 2023

THE LAST KTO AS YOU KNOW Mit dem 38. Kaunertal Opening...

28. September 2023

Verlängerung der Dynafit Lifet…

Ab 1. Oktober 2023 Jeder besitzt dieses eine Teil, das auf...

28. September 2023

PRODUKTRÜCKRUF: ARMADA, ATOMIC…

Freiwillige Rückrufaktion Die Skiausrüster Armada, Atomic und Salomon haben heute einen...

25. September 2023

Events

OPEN FACES Alpbachtal

WORLD QUALIFIER SERIES ALPBACHTAL 03.02.2024 Das Face im Alpbachtal präsentiert sich...

1. Februar 2024

Freeride Camp mit Roman Rohrmo…

Freeride Camp in Hochfügen 28. bis 30. Januar 2024Bei diesem Camp...

11. Dezember 2023

Freeridenights Innsbruck

In Ehren von Schöffi (Christoph Schöfegger), der im Frühjahr auf...

6. Dezember 2023

Filmvorführung „Nothing’s For …

beim BIKE Festival Saalfelden Leogang Am 15. September um 19:30 Uhr...

6. September 2023